Sie sind hier: Aktuelles
20.1.2018 : 16:10 : +0100

News - Einzelansicht

05.02.2017 16:25 Alter: 349 Tage

Doppelter Erfolg am Heimspieltag für 1. Damen

Von: Christoph Rolfes

Einem 3:1 gegen Westerstede folgte ein 3:0 gegen Hollen

Einen perfekten Heimspieltag konnten die Volleyballerinnen der 1. TuS Bloherfelde in der Bezirksliga feiern. In eigener Halle gelangen den Oldenburgerinnen in zwei packenden Partien Siege gegen Westerstede und Hollen.
Im ersten Spiel erwischte Bloherfelde einen schlechten Start. Die Gäste aus Westerstede, gegen die man im Hinspiel 3:2 gewinnen konnte, punkteten über die guten Außenangreiferinnen fast nach Belieben. Obwohl die Abwehr und Sicherung der Bloherfelder gut stand war Westerstede immer einen kleinen Tick besser und fast immer ein paar Punkte voraus. Nach 24 Minuten sicherte sich Westerstede den ersten Durchgang mit 25:20. Bloherfelde änderte daraufhin sein Spiel. Der Block wurde nun genauer gesetzt und im Angriff und im Aufschlag spielte das Team mutiger. Das brachte Westerstede aus dem Tritt. Im Aufbauspiel der Gäste schlichen sich immer mehr Fehler ein, zudem kratzte Bloherfelde fast alle Bälle vom Boden die es zu erwischen galt. Den zweiten Satz sicherten sich die Gastgeber mit 25:18. Im dritten Satz bot sich zuerst ein ähnliches Bild wir in Satz eins. Westerstede war immer einige Punkte vor, Bloherfelde hielt zwar den Anschluss, konnte jedoch nicht ausgleichen. Beim Stande von 17:19 gelang Bloherfelde zwei starke Angabenserien. Satz drei konnte mit 25:20 gewonnen werden. Danach war der Widerstand der Gäste aus Westerstede gebrochen. Im vierten Satz war der Bloherfelder Angriff nicht mehr zu stoppen. Nach 91 Minuten Spielzeit wurde der erste Matchball zum 3:1 mit 20:25, 25:18, 25:20 und 25:14 verwandelt.

Im zweiten Spiel traf man nun auf den FC Hollen. Das Hinspiel hatte Bloherfelde gegen die junge dynamische Truppe noch mit 1:3 verloren. Entsprechend motiviert zeigten sich die Oldenburgerinnen. Es folgte ein furioser Start in den ersten Satz. Die druckvollen Angaben brachten den Gast aus Hollen gleich von Beginn an unter Druck, die Bloherfelder Feldabwehr holte noch unmögliche Bälle und so zogen die Gastgeber schnell auf 10:2 und 15:7 davon. Hollen war komplett aus dem Spiel und musste den ersten Satz mit 16:25 abgeben. Doch das junge Team zeigte Moral und Kampfgeist. Immer wieder angetrieben durch eine sehr präzise spielende Zuspielerin hatte Bloherfelde Probleme die Angriffe der Gäste zu entschärfen. Vor allem über die Mittelposition punkteten die Damen aus Hollen fast nach Belieben. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit langen und attraktiven Ballwechseln. Nach 28 Minuten konnte Bloherfelde den dritten Satzball zum 27:25 nutzen und ging etwas glücklich aber nicht unverdient mit 2:0 in Führung.
Damit war (erst einmal) die Gegenwehr der Gäste aus Hollen komplett gebrochen. Bloherfelde spielte sauber seine Fähigkeiten auch im dritten Satz herunter und nach 20 Minuten stand es bereits 20:8. Doch wie schon in den Spielen vorher zu beobachten hörten die Oldenburgerinnen plötzlich auf zu spielen. Hollen tat nicht mehr als nötig, hielt den Ball nur im Spiel. Auch zwei Auszeiten und zwei Auswechselungen brachten keine neue Sicherheit ins Spiel. So wurde es noch einmal eine echte Nervenschlacht. Nach 74 Minuten Spielzeit konnte dann endlich der erste Matchball zum 25:23 verwandelt werden. Unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer siegten die Damen aus Bloherfelde damit deutlich mit 3:0 und festigten so ihren Platz im oberen Bereich der Tabelle.