25.2.2018 : 18:18 : +0100

News - Einzelansicht

29.05.2015 16:45 Alter: 3 Jahre

Trampoliner ganz stark beim Ostseepokal

Kategorie: Turnen
Von: Thomas Amedick

v.l.: Fenja, Franzina, Stina und Carlotta

Großartige Erfolge verzeichneten die Trampolinspringerinnen des TuS Bloherfelde beim 24. Internationalen Ostseepokal in Sörup. Dieses traditionsreiche Turnier ist mit über 330 Teilnehmern aus 4 Nationen eines der größten seiner Art in Deutschland.

In der Jugend C turnte Stina Alaho im mit 80 Teilnehmerinnen größten Feld der Veranstaltung in Pflicht und Kür außerordentlich gut und belegte nach dem Vorkampf Platz 1. Dilara Halić turnte ihre neuen Übungen durch, musste sich aber mit Platz 54 zufrieden geben.

Ihre Vereinskameradinnen Fenja Faß und Franzina von Häfen konnten ihre starken Trainingsleistungen auch im Wettkampf umsetzen und sicherten sich in der Jugend B ebenfalls einen der begehrten Finalplätze.

Letztlich erreichte auch Carlotta Amedick in der Eliteklasse der Jugend B mit hohem Vorsprung als Vorkampferste das Finale.

Trainer Frank Ahlers war aufgrund dieser Ergebnisse begeistert: „ Das ist das bisher weitaus beste Ergebnis, das Aktive des TuS Bloherfelde bei dieser Wettkampfveranstaltung erreichten. Dass die intensive Trainingsarbeit der letzten Monate derartig belohnt wird, konnte man nicht erwarten.“

In den Finalkämpfen verlief es leider für die Aktiven des TuS nicht ganz so gut. Stina Alaho konnte aufgrund der langen Pause von 7 Stunden zwischen Vorkampf und Finale ihre Konzentration nicht ganz aufrecht erhalten und landete mit ihrem letzten Sprung auf der Umrandung des Trampolins. Damit waren alle Hoffnungen auf einen Podestplatz dahin. Letztlich stand ein 9. Platz zu Buche.

Fenja Faß und Franzina von Häfen konnten ihre Übungen gut durch turnen und belegten die Plätze 8 und 10 von insgesamt 47 Starterinnen.

Carlotta Amedick wurde ihrer Favoritenrolle gerecht, zeigte eine sehr starke Übung und distanzierte ihre Konkurrenz deutlich; somit feierte sie ihren ersten Sieg beim Ostseepokal.

Am zweiten Wettkampftag standen die Synchronwettbewerbe auf dem Programm, an denen vom TuS Bloherfelde 2 Paare teilnahmen: Alaho/v. Häfen und Faß/Amedick. In dem mit 50 Synchronpaaren sehr stark besetzten Starterfeld konnten beide Paare das Finale erreichen. Hierbei bestachen Alaho/v. Häfen durch sehr gute Synchronität und belegten mit knappen Rückstand zu den Podestplätzen nach dem Vorkampf Platz 5, Faß/Amedick landeten auf dem 6. Platz.

Im Finale konnten sich Alaho/v. Häfen noch einmal leicht steigern, fielen aber auf Platz 7 zurück. Faß/Amedick verbesserten sich in ihrer schon im Vorkampf starken Kürvorführung nochmals und erreichten überraschen den 3. Platz.

Trainer Frank Ahlers, dem die Freude über die guten Leistungen seiner Schützlinge anzumerken war, blickte schon voraus: „In den nun anstehenden Bezirksmannschaftsmeisterschaften stellt der TuS Bloherfelde mit den hier so erfolgreichen 4 Springerinnen ein sehr gutes Team und kann ganz vorne mitspringen.“