17.1.2018 : 16:21 : +0100

Berichte zu den Spieltagen - Saison 12/13

Hier findet ihr in lockerer Abfolge Berichte und evtl. auch mal Bilder zu den Spieltagen der Bezirksligamannschaft im Herrenbereich.

Unspektakuläres letztes Saisonspiel

Unspektakuläres letztes Saisonspiel

Im letzten Spiel der Saison spielten wir am 8. März 2014 gegen SGO2. Durch den glatten 3:0 Erfolg von SGO im ersten Spiel gegen Elsfleth war es ein Spiel ohne Wert für beide Teams. Wir bereits als Tabellenführer aufgestiegen und SGO konnte nicht mehr absteigen.
In der komfortablen Situation, den Aufstieg sicher zu haben, spielten wir mit einigen Spielern, die im Laufe der Saison nicht so viel Einsatzzeit bekommen hatten. Martin spielte, für den verletzten Heiko, Zuspieler, Björn diagonal, Benni und Marc waren Hauptangreife,  Jan und Tomko Mittelblocker.  Der Satzverlauf des ersten Satzes glich einer Achterbahn, mal SGO mit einigen Punkten vorn, mal wir. Erst mit dem 20:18 und dem 22:19 schafften wir eine Vorentscheidung und somit die Satzführung (25:20).
Im zweiten Satz stellten wir die Anfangsformation um. Leider fruchtete diese taktische Maßnahme gar nicht, wir lagen im gesamten Satzverlauf hinten und schafften es nicht den Satz noch zu drehen. Der Gegner hatte sich den Ausgleich wirklich verdient (25:20 für SGO).
Wieder zurück zur Erfolgsaufstellung mit Martin als Zuspieler in den dritten Satz. Gleich zu Beginn konnten wir die Annahme vom Gegner mit unseren platzierten Angaben unter Druck setzen (8:2). SGO kämpfte sich noch einmal auf 10:10 heran, doch nach zwei Aufschlagserien von Benni und von Andy (20:12), war der Satz entschieden. Mit 25:17 gewannen wir souverän den dritten Satz.
Im vierten und letzten liefen wir lange einem Rückstand hinterher(13:17). Erst nach einem Wechsel kamen wir besser ins Spiel und konnten mit 21:20 in Führung gehen. Danach ließen der Block und die Feldabwehr keine Punkte mehr zu und wir gewannen den Satz verdient mit 25:22 und das Spiel mit 3:1.
Es spielten: Benni, Martin, Björn, Andy, Jan, Tomko und Marc

AUFSTIEG!!!! Nie mehr Bezirksliga…schalala!!!!

Archivfoto

Tolle Saison mit Aufstieg gekrönt!!!

Am 22. Februar 2014 kam es in der alt ehrwürdigen TuS-Halle zum Spitzenspiel in der Bezirksliga 2 der Herren zwischen Tabellenführer OTB3 und TuS3. Der Tabellenführer, wegen der mehr ausgetragenen Spiele, trat in Bestbesetzung an, also mit allen ehemaligen Bloherfeldern. Bei uns klaffte eine Zuspieler Lücke, Heiko hatte sich beim Abschluss Training eine Bänderverletzung zu gezogen und wurde zum Fotographen umgeschult. Dadurch mussten wir unser Spiel umstellen, was zu Beginn mit einigen Schwierigkeiten verbunden war.
Die Starting -Six sah folgender Maßen aus: Marc versuchte sich als Heiko-Ersatz, Björn fing diagonal an, Wolfgang und Rasmus machten über Außen Druck, Tomko und Tobi machten den Mittelblock. Nach ausgeglichenem Beginn (4:4), eigentlich auf beiden Seiten nur Fehler, kam der OTB richtig gut in Schwung (9:4). Wir waren noch nicht richtig auf die neue Situation eingestellt, wir machten viele Fehler und der OTB nutzte die Verunsicherung. Über 12:8 und 15:10 für den OTB konnten wir langsam dagegen halten. Mit zwei Spielerwechseln schafften wir es, die Annahme und Abwehr zu stabilisieren und bei eigenem Aufschlag ein paar Punkte gut zu machen (14:17 und 17:19). Doch beim 24:21 hatte unser Gegner drei Satzbälle. Den ersten wehrten wir mit etwas Glück ab, doch zwei und drei spielten wir richtig stark und konnten ausgleichen. Danach spielten wir uns zeitweise in einen Rausch, den ersten Satz gewannen wir zur großen Freude mit 26:24.
Im zweiten Satz spielten wir von den Fans angetrieben weiter guten Volleyball und führten mit 11:5 und 18:14. Ein wenig Leichtsinn brachte OTB noch einmal heran (19:18), doch unser Blockspiel und unsere Aufschläge führten am Ende zum 25:21 Satzerfolg. Damit war uns der Aufstieg eigentlich nicht mehr zu nehmen.
Mit einer veränderten Aufstellung begannen wir Satz drei. Dieser Satz verlief sehr ausgeglichen, 5:5, 9:8, 14:15 und 18:18. Als wir dann mit Blockpunkten uns doch einen Vorsprung erspielten (22:18), schien das Spiel gelaufen zu sein. Doch Entscheidungen von unserem Zuspieler und ein ganz starker OTB Spieler (Michael S.),  drehten den Satz zu Gunsten des OTB (25:22).
Der vierte Satz verlief sehr unterschiedlich, mal gelang uns eine Punkteserie, mal dem OTB. Am Ende schafften wir es nicht konzentriert unser Spiel durch zu bringen und unser Gegner gewann mit 25:21 den vierten Satz mit 25:21.
Eine richtig gute Anfangsphase im fünften Satz (6:3) und eine noch bessere Endphase (14:5) reichten schließlich zum 3:2 Erfolg gegen OTB. Mit Spielfreude, starken Angaben und tollem Stellungsspiel im Block und Feldabwehr zeigten wir dem ehemaligen Tabellenführer was wir können!!
Dieser Erfolg reichte bereits zum direkten Aufstieg in die Landesliga!!

Im zweiten Spiel des Tages wartete mit dem VfL Wildeshausen eine sehr erfahrene Truppe, die uns im Hinspiel die einzige Niederlage der letzten zwei Spielzeiten zu geführt hatte. Auf dieses Spiel waren wir alle heiß, wir wollten uns revanchieren. Bei Wildeshausen fehlten wohl einige Stammspieler, so dass wir auch alle Spieler mit weniger Einsatzzeiten spielen lassen konnten. Zuspieler machte Martin, Björn wieder diagonal, Wolfgang und Marc über außen, Tomko und Jan als Mittelblocker und erstmalig in dieser Saison Uli als Libero.
Keine Mannschaft spielte in den drei Sätzen richtig gut, aber auch keine richtig schlecht. Bei uns war sicherlich der Druck ein wenig raus und Wildeshausen konnte an diesem Tag nicht besser. Alle Sätze verliefen ausgeglichen, im ersten Satz führten wir bis Satzende (7:3, 10:6, 14:12, 20:18, 22:20 und 25:22). Im zweiten Satz begannen wir stark (11:7), doch dieses Niveau konnten wir nicht halten und beim 20:20 war der Ausgang offen. Mit druckvollen Angaben und gutem Block schafften wir dennoch den Satzgewinn (25:22). Im dritten und letzten Satz plätscherte das Spielgeschehen so dahin. Wir versuchten mit frischen Spielern das Niveau zu erhöhen,  doch wirklich gut spielten wir auch nicht und passten uns dem Gast aus  Wildeshausen an. Am Ende reichte es zum 25:21 und damit zur geglückten Revanche. Hervorzuheben ist Martin in seinem ersten richtigen Saisonspiel, er legte schnell die Nervosität ab und machte seine Sache als Zuspieler richtig gut. Und Uli in seiner neuen Rolle als Libero, er und seine Nebenleute brauchten einige Zeit um ins Spiel zu finden, doch am Ende spielte er den Part sehr gut mit vielen starken Abwehraktionen.

Vielen Dank an die Zuschauer, die uns besonders im ersten Spiel zahlreich unterstützt haben!!

Es spielten: Martin, Uli, Wolfgang, Rasmus, Dirk, Björn, Tomko, Tobi, Andy, Jan und Marc
Marc Kraut

Konzentrierte Leistung sichert 3:0 Erfolg

Konzentrierte Leistung sichert 3:0 Erfolg


Mit einem verhältnismäßig kleinen Kader von acht Spielern sind wir am Samstag (8. Februar 2014) nach Berne in die sehr schöne neue Sporthalle gefahren um gegen den Tabellensechsten aus Elsfleth zu spielen. Etwas durcheinander war nur die Anreise, unser Anschreiber kam auf den letzten Drücker in die Halle. Das erste Spiel konnte aber nach Plan beginnen, es wurde ein langes fünf Satz Spiel. Elsfleth unterlag Ammerland mit 2:3.

Nach guter Aufwärmphase ging es zügig ans Netz zum Einschlagen, auch das verlief äußerst positiv. Mit Heiko als Zuspieler, Uli auf Diagonal, Rasmus und Marc über Außen,  Andy und Tobi als Mittelblocker starteten wir in den ersten Satz. Bis Satzmitte wechselte die Führung ständig (3:0, 4:6, 10:9). Erst Uli mit einer kleinen Aufschlagserie verschaffte uns einen deutlicheren Vorsprung (15:11). Gute Abwehraktionen wechselten sich mit einfachen Fehlern auf beiden Seiten ab, so dass wir das Ergebnis halten konnten (19:16). Zum Satzende gab es eine weitere Angaben Serie, mit der der Satz entschieden wurde. Das 25:19 klingt deutlicher als es der Spielverlauf wirklich war.

Eine kleine Umstellung im zweiten Satz brachte nicht sofort den gewünschten Erfolg. Wieder ging es in der Anfangsphase hin und her. Beim 11:13 kam Heiko zum Aufschlag und sollte bis zum 22:13 dort nicht mehr weggehen. Es war nun unser gutes Block-Abwehrzusammenspiel was es Elsfleth unmöglich machte einen Punkt zu erzielen. Die guten Angaben machten es uns leicht die Angriffsversuche zu verteidigen und selber tolle Angriffe zu inszenieren. Ein deutlicherer Satzausgang als 25:18 war sicher möglich, doch wie in vergangenen Spielen schon oft gezeigt, lies die Konzentration nach.

Was folgte waren weitere Umstellungen für den dritten Satz. Anderer Zuspieler und neuer Außenangreifer kamen ins Spiel. Auch diesmal musste sich die Mannschaft erst finden, so dass der Beginn wieder sehr ausgeglichen verlief. Besonders der Außenangreifer von Elsfleth machte uns einige Problem. Erst zur Satzmitte setzen wir uns dann mit einigen Punkten ab (14:11, 19:14) und konnten mit vielen Blockpunkten, gegen den Außenangreifer,  den Satz mit 25:16 diesmal hoch motiviert zu Ende bringen.

Jetzt fehlt uns noch ein Sieg im Heimspiel gegen OTB3 und wir sind direkt aufgestiegen. Ansonsten benötigen wir noch 4 Punkte um am Ende Tabellenführer  zu sein…..

Es spielten: Benni, Uli, Wolfgang, Rasmus, Andy, Tobi, Heiko und Marc
Marc

3.Herren fast am Ziel...

Archivfoto

Hochverdienter Erfolg gegen Verfolger


Wieder einmal haben wir uns für ein Auswärtsspiel unter der Autobahn am Westkreuz zusammen gefunden. Wieder einmal etwas früh, aber die Wetterbedingungen waren im Vorfeld nicht genau abzuschätzen. Nach unserer Ankunft am Copernicus Gymnasium in Löningen, hatten wir genügend Zeit fürs Aufwärmen in einer etwas kalten, aber sehr schönen Halle
Gleich zu Beginn des ersten Satzes dominierten wir das Geschehen mit unseren, in diesem Spiel hervorragenden Aufschlägen. Wir schafften tatsächlich nur eine komplette Rotation. Die Zwischenstände lauten wie folgt: 9:2, 17:5, 20:9 und am Ende ein 25:10. Das war wohl der beste Satz in dieser Saison.
Die gleiche Aufstellung begann auch im nächsten Durchgang. Tobi und Tomko als Mittelblocker, Marc und Wolfgang als Außenangreifer, Heiko als Steller und Dirk sein Diagonalangreifer. Auch hier gingen wir schnell mit einigen Punkten in Führung (10:4). Es wurde weiter konzentriert gespielt und jede Möglichkeit zum Punktgewinn genutzt. Dennoch hatte Löningen beim 13:9 kurze Zeit den Anschluss geschafft. Durch zwei Spielerwechsel ging die Konzentration wieder hoch und der Vorsprung wuchs wieder an (17:10, 19:11). Dann wurden unsere Angriffsaktionen nicht mehr zwingend und wir machten einige leichte Fehler, so dass Löningen wieder heran kam (20:17). Auf die guten Angaben war aber ja verlass und mit einem Ass gelang der Satzerfolg mit 25:19.
Im dritten Satz stellten wir ein wenig um, Rasmus und Andy starteten. So richtig warm waren die beiden zu Beginn nicht, das war vielleicht ein Grund dafür, dass Löningen nun bis Satzmitte immer zwei bis drei Punkte Vorsprung hatte. Als die beiden dann richtig warm waren, glichen wir aus, und gingen nach einer Angaben Serie von Heiko mit 18:14 erstmals in Führung. Danach war das Spiel eigentlich entschieden und plätscherte so dahin. Den letzten Punkt durfte Dirk mit einem tollen Long-Line-Schlag erzielen. Mit 25:10, 25:19 und 25:17 gingen wir nach nicht ganz einer Stunde als Sieger vom Feld. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, an der jeder seinen Anteil hatte. Alle die ein bisschen weniger gespielt haben, sind beim nächsten Auswärtsspiel dann öfter am Ball
Es spielten: Jan, Dirk, Heiko, Andy, Tomko, Tobi, Wolfgang, Rasmus und Marc
Marc Kraut
PS: Ein Sieg im nächsten Spiel in Elsfleth und das Team kann nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze verdrängt werden.

Gegen Ammerland 3 schwer getan....

Kampfspiel gegen Tabellenletzten gewonnen


In Bestbesetzung reisten wir am Samstag, 11. Januar 2014, ins schöne Bad Zwischenahn, um gegen den Tabellenletzten der Bezirksliga 2 der Männer an zu treten. Nach einem deutlichen 3:0 im ersten Spiel für Wildeshausen gegen die VSG Ammerland, machten wir uns warm und spielten uns ein. Der richtige Biss war dort nicht zu spüren.
Mit einer etwas anderen Aufstellung als sonst, starteten wir in der ersten Satz. Björn über die Außenposition und Marc als Zuspieler waren die Änderungen. Der Beginn verlief ausgeglichen (3:4, 6:8, 8:10), wir liefen allerdings immer einem kleinen Rückstand hinterher. Zum einen lag es an den vielen verschlagenden Angaben (fünf am Stück) und zum anderen fehlte die richtige Stimmung um gegen gut spielende Ammerländer Punkte zu erzielen. Als der Gegner mit 19:15 führte und wir einfach keinen Angriff mit einem Punktgewinn abschließen konnten, wurde uns klar, dass es heute nicht so leicht werden würde. Den ersten Satz verloren wir verdient mit 25:19.
Der nächste Satz begann sehr konfus, da der Trainer eine Aufstellung wählte, die so nicht zu spielen war. Erst nach einigen Punkten reagierte er und nahm einen Doppelwechsel vor. Rasmus spielte über die Mitte und Andy über Außen, alle anderen „Fehler“ konnte der Trainer beheben. Bis wir uns an diese Aufstellung gewöhnt hatten stand es bereits 13:9 für Ammerland. Als Andy dann mit einer Angaben Serie unseren Punktestand auf 17 schraubte. Endlich funktionierten unser Block und unsere Feldabwehr. Auch aus unseren Angriffen machten wir nun Punkte. Am Ende standen ein 25:15 und der Satzausgleich.
Die Aufstellung für den dritten Satz wurde nun gründlich überlegt. Doch auch mit den richtigen Positionen verlief die Anfangsphase ausgeglichen (5:5, 10:9). Zur Mitte des Satzes konnte Ammerland sogar mit einigen Punkten in Führung gehen (16:13). Mit vorher besprochenen taktischen Wechseln brachten wir Ruhe in die Annahme, machten konzentrierte Aufschläge und spektakuläre Abwehraktionen. Gingen, erstmals in diesem Satz, mit 20:19 in Führung und gaben diese nicht mehr ab. Wir führten nun mit 2:1 Sätzen.
Durch diesen 25:21 Erfolg im dritten Satz waren die Moral und die Kampfkraft des Gegners gebrochen. Auch die vielen Sätze setzten dem Gegner immer mehr zu. Gleich zu Beginn des vierten Durchgangs konnte Heiko mit einer Aufschlagserie eine frühe Entscheidung herbeiführen (7:0). Ammerland fand nun überhaupt nicht mehr zum Spiel, leichte Fehler reihten sich aneinander, so dass wir unseren Vorsprung weiter ausbauten (12:2). Erst als wir nicht mehr mit 100% spielten und einiges ausprobieten kam Ammerland zu einigen Punkten (17:9). Am Schluss spielten wir vogelwild, doch der Satz war bereits entschieden. Mit 25:14 (hätte deutlicher ausfallen können) gelang uns ein deutlicher Satzerfolg und somit ein am Ende klares 3:1.

Es spielten: Andy, Tobi, Tomko, Jan, Heiko, Björn, Dirk, Uli, Rasmus und Marc
Marc Kraut

Spitzenspiel und Derby gewonnen

Benni M.

Herbstmeister !!


Am Samstag, 7.12.13, kam es in der TuS – Halle mit Spannung erwartete Verfolgerduell in der Bezirksliga 2 der Männer zwischen dem VfL Löningen  (3.Platz) und der dritten Herren aus Bloherfelde (2.Platz).  Leider konnten wir nicht in voller Stärke antreten, Verletzungen und TV Auftritte verhinderten dies. Dennoch  konnte sich unser Kader für dieses Heimspiel sehen lassen.
Etwas angespannt und aufgeregt gingen wir ins die ersten Punkte, Löningen führte schnell mit 5:1. Doch es war nur ein kleines Strohfeuer der Gäste aus Löningen, Punkt um Punkt holten wir auf und gingen Mitte des Satzes erstmalig in Führung (13:12). Unsere Annahme war sehr stabil, so dass Heiko besonders Tomko immer wieder einsetzen konnte. Tomko bedankte sich mit knallharten Angriffen über die Mitte, gegen der Gegner kein Verteidigungsmittel fand. Durch zwei Angaben Serien gewannen wir den Satz deutlich mit 25:14.
 Ohne Umstellung, dafür mit noch mehr Biss und Ehrgeiz ging es in den zweiten Satz. Hier dominierten wir von Beginn an, über 9:0!!, 13:4 und 19:10 spielten wir richtig guten Volleyball. Am Ende wurden wir nachlässig, sonst wäre es noch viel deutlicher als 25:18 ausgegangen. Erst zum Ende des zweiten  Satzes  konnte Löningen einige Male zeigen warum sie oben stehen, Martin Richter und ein Mittelangreifer kamen mit druckvollen Angriffen durch.
Im dritten Satz stellten wir uns besser darauf ein und verteidigten einige Angriffe der Hauptangreifer aus Löningen. Weiterhin spielten wir hoch konzentriert und setzen den Annahmeriegel der Gäste bereits mit unseren Aufschlägen derart unter Druck, dass wir kaum Mühe hatten die Angriffe zu verteidigen. Auf allen Positionen wurden nun Punkte erzielt, Heiko verteilte die Bälle gleichmäßig auf die Angreifer. Nach ausgeglichenem Beginn (4:3), zogen wir immer weiter davon (11:5, 14:6). Leider leisteten wir uns auch in diesem Satz eine kleine Schwächephase, Löningen machte vier Punkte in Folge, danach war der Satz aber schon vorbei. Mit 25:11 und einem nie gefährdeten 3:0 Erfolg konnten wir unsere Tabellenposition verteidigen.


Im zweiten Spiel des Tages wartete die dritte Mannschaft von der VSG Ammerland, Tabellenletzter, allerdings mit vielen Erfahrenen Spielern. Sicherlich hat sich die Mannschaft einiges vorgenommen gegen uns, da Wolfgang und Uli bis vor zwei Jahren dort noch gespielt haben und es ein Derby ist. So fing der erste Satz auch an, viel Stimmung, hart umkämpfte Ballwechsel und eine gewisse Aggressivität auf dem Feld. Erst zwei starke Angaben Serien von Dirk und von Rasmus brachten uns ab Mitte des Satzes auf die Siegerstraße. Von 12:10 brachten die beiden uns auf 19:11 und 25:12, somit zur 1:0 Führung.
Auch der zweite Satz dauerte nicht lange, jedenfalls nach den Punkten zu urteilen, mit 25:9!! Fegten wir den Gast aus der Halle. Trotzdem dauerte der Satz ganze 18 Minuten, Ammerland versuchte durch Auszeiten und Spielerwechsel unseren Rhythmus zu stören, doch der Druck der Aufschläge war zu hoch für den Annahmeriegel der Ammerländer.
Im dritten Satz stellten wir noch einmal auf einigen Positionen um, Benjamin Mehrens (siehe Foto) kam so zu seinem ersten Einsatz in dieser Saison. Leider fehlten ihm an diesem Nachmittag noch die Wettkampfhärte und der Spielrhythmus im Team. Nach gutem Start (8:4), dachten wohl alle mit weniger Spannung und Konzentration geht das Spiel locker und leicht an uns. Doch die Ammerländer kämpften um jeden Ball und erspielten sich einen vier Punkte Vorsprung (12:8). Die Auszeit zeigte Wirkung und wir glichen aus (13:13). Ein offener Schlagabtausch entwickelte sich, bis zum Ende konnte sich keine Mannschaft absetzen und es ging in die Verlängerung. Den zweiten  Matchball konnten wir verwandeln, mit 26:24 gewannen wir den umkämpften Satz und damit das Spiel mit 3:0. Durch diesen Erfolg eroberten wir den ersten Platz in der Tabelle vom OTB zurück, der zwar ein Spiel weniger hat, dennoch nicht mehr vor Weihnachten an uns vorbei ziehen kann.


Hier der Zeitungsartikel
Opens external link in new windowhttp://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/sv-cappeln-vergibt-vier-matchbaelle-und-verliert-noch_a_10,4,3859973135.html


Es spielten: Andy, Marc, Wolfgang, Rasmus, Tomko, Jan, Heiko, Dirk, Tobi und Benni M.

 

Neue Siegesserie gestartet !?

Punkteleiferant Tomko

Nach guter Leistung mit Rumpftruppe wieder in der Erfolgsspur


Mit nur sieben zur Verfügung stehenden Spielern ging die weite Anreise nach Burhave aus den verschiedensten Richtungen los. Björn, Tobi und Tomko sind alle selbst zur Halle gefahren, Heiko lies  seine Familie unterwegs raus und Jan und Marc sind als „Fahrgemeinschaft“  viel zu früh am Spielort angekommen.  Alle waren überpünktlich um 9 Uhr in Burhave, nur der Gegner war nicht da. Nach einer Viertelstunde wurde endlich die Halle aufgeschlossen. Nach lockerem Warmmachen und Einspielen ging es zum Einschlagen. Nach vielen guten Versuchen kehrte langsam das Selbstbewusstsein der vergangenen Wochen zurück.
Wir spielten mit einer etwas ungewöhnlichen Aufstellung, da wir an diesem Tag nur einen „echten“ Außenangreifer im Team hatten. Heiko als Zuspieler, Björn diagonal, Mittelblocker spielten Tomko und Andy, und mit Marc und Jan als „falschen“ Außenangriff gingen wir in Satz eins. Nach deutlichem Rückstand zu Beginn (1:5, 3:7), steigerten wir uns besonders in der Annahme und konnten den Spielverlauf ausgeglichen gestalten (12:12, 15:16, 18:17). Als Andy zur Angabe kam führten wir bereits mit 19:18, diesen Vorsprung konnten wir durch sehr starkes Blockspiel ausbauen. Am Ende war es vom Ergebnis ein deutliches 25:18.
Im zweiten Satz veränderten wir erstmal nichts, außer das wir noch konzentrierter zu Werke gingen. Über 7:1, 16:10 und 18:11 konnten wir den in der Anfangsphase erspielten Vorsprung halten und zum Ende noch einmal ausbauen, 25:15 gewannen wir den zweiten Satz.
Der dritte Satz startet nicht so gut, wir liegen direkt ein paar Punkte zurück (3:9, 6:14). Irgendwie kamen wir nicht richtig in den Satz hinein, zum einen steigerte sich Burhave in dieser Phase, zum anderen waren wir nicht mehr so bei der Sache und dachten wohl, dass wir locker gewinnen würden. Völlig verdient, auch in der Höhe,  verloren wir den Satz mit 25:16.
Nach einigen Umstellungen, Andy für Jan über Außen und Tobi dann auf die Mittelposition, fanden Annahme, Zuspiel und Angriffspunkte auch bei uns wieder statt. Der ausgeglichene Beginn des Satzes lässt sich mit dem Glauben der Burhavener an eine Wendung begründen. Zur Satzmitte bauten wir uns dann aber einen Punktevorsprung auf (12:9, 18:13). Mit dieser Führung und der Gewissheit Burhave unser Spiel auf zu diktieren zu können, klappte nun alles. Jeder Angriff war ein Punkt für uns, jeder Angriff des Gegners war ein Blockpunkt für uns. Besonders Tomko (siehe Bild) konnte sich in diesem Spiel besonders als Blockpunktesammler auszeichnen. Am Ende stand ein 25:19 Satzerfolg und damit ein souveräner 3:1 Spielgewinn.


Es spielten: Andy, Jan, Tobi, Björn, Tomko, Marc und Heiko

 

Erste Niederlage nach über einem Jahr

Verdiente Niederlage...

 

Als wir am Samstagabend des 23.11.13 wieder im Oldenburg angekommen waren, auf der Fahrt war es sehr ruhig im Innenraum des Autos, wusste keiner so Recht warum wir verloren haben.  
In Bestbesetzung reisten wir nach Wildeshausen, allerdings fast alle alleine und aus den verschiedensten Richtungen. Vielleicht einer der Gründe für die Niederlage. Alle Positionen waren ausreichend besetzt, beim Gegner fehlte aber auch kein Spieler.

Nun zum Spiel:
Nach schneller Führung (5:1) ging bei uns nicht mehr viel zusammen. Die erste Phase waren wir uns wohl zu sicher, auch dieses Spiel zu gewinnen. Doch Wildeshausen kämpfte, glich schnell aus (10:10), und entwickelte besonders in der Feldabwehr höchstes Bezirksliganiveau. In der Endphase des Satzes gelang es uns nur selten  aus der Annahme heraus zu punkten, so dass Wildeshausen den ersten Abschnitt verdient mit 25:21 gewann.
Einige Umstellungen im zweiten Satz brachten zwar schnellen Erfolg (8:5), doch nachhaltig war er nicht (13:17). Unsere große Stärke, aus guten Aufschlägen die „Dank-Bälle“ zu verwerten klappte an diesem Tag gar nicht, einer der Gründe für die Niederlage. Auch diesen Satz gewann Wildeshausen hoch verdient mit 25:18.
Im dritten Satz konnten wir nicht einmal den Beginn für uns entscheiden (5:5, 9:9). Und es folgte, was bereits in den ersten beiden Sätzen passierte, wir verloren den Faden, punkteten so gut wie gar nicht über die Außenpositionen, machten extrem viele leichte Fehler (einer der Gründe für die Niederlage), und kaum Druck mit den Angaben. Erst als wir schon fast verloren haben, fingen wir an zu kämpfen (13:20). Durch taktische Wechsel kamen wir sogar nochmal auf 21:22 heran. Doch leider konnten wir wieder zwei leichte Bälle nicht verwerten und verloren den Satz mit 25:23 und das Spiel verdient mit 3:0. Am Ende haben wir dann doch noch ein paar schöne Spielzüge gespielt, einen Satz hatten wir uns aber nicht verdient, dazu hat Wildeshausen einfach auch richtig gut gespielt!!!

Was wir nicht gut finden, ist der NWZ Artikel in der darauf folgenden Woche.  In diesem werden wir als schlechte Verlierer dargestellt und als gegen die Heimmannschaft pfeifendes Schiedsgericht. Dagegen wehren wir uns vehement !!! Das ist schlicht eine falsche Darstellung!!!!

Opens external link in new windowwww.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/vfl-stoesst-bloherfelde-vom-thron-vfl-stoesst-bloherfelde-vom-thron_a_10,4,3096113395.html

Das Fazit lautet für dieses Spiel: schnell abhaken!!!
Es spielten: Heiko, Jan, Tobi, Tomko, Dirk, Wolfgang,  Marc und Rasmus

Heimspieltag = Spitzenspiele

entspanntes Team

Spitzenspiele gegen Burhave und SGO2

Am letzten Samstag, 9.11.13, ging es um die Tabellenführung in der Bezirksliga2 der Männer. Im ersten Spiel gegen die TSG Burhave, ein Dauergast um die oberen Plätze der Bezirksliga und vor dem Spiel Tabellenführer. Ein Team mit viel Erfahrung und großen Leuten auf den Außenpositionen. Im darauf folgenden Spiel ging es gegen eine Mannschaft die wir sehr gut kennen, SGO2, der Mitaufsteiger und Pokalspielgegner.
Wie bereits in den ersten beiden Spielen der Saison, kamen wir sehr behäbig und ein wenig lustlos aus den Startlöchern. Trotz guter Annahme und auch Abwehr, gelang es uns kaum einen Angriffspunkt zu machen. Burhave nutzte dies und ging schnell in Führung (10:6, 15:7). Der Gegner zeigte sich in Blockspiel und Abwehrarbeit in dieser Phase überlegen und zwang uns bereits früh zu einem Doppelwechsel. Danach lief es besser und wir konnten den Rückstand verkürzen (14:18). Leider war es nur ein kurzes Strohfeuer und Burhave fing sich wieder (24:20 für Burhave). Doch der Rückwechsel brachte nochmal Feuer in unser Spiel zurück. Wir konnten ausgleichen und sogar zwei Satzbälle erkämpfen, 25:24 und 26:25. Beide nutzten wir nicht und Burhave gewann verdient den ersten Satz mit 28:26.
Zu Beginn des zweiten Satzes veränderten wir die Aufstellung und starteten mit Andy auf der Mitte und  Marc auf der Außenposition. Diese Maßnahme fruchtete sofort, mit schnellen Angriffen über die Mitte und druckvollen über den Außenangriff,  konnten wir jetzt den guten Block von Burhave immer öfter überwinden. Über 8:3, 16:8 und 20:9 dominierten wir nun das Geschehen auf dem Spielfeld. Am Ende stand ein 25:10, Satzausgleich!!
Auch im dritten Satz konnten wir von Beginn an das Spielgeschehen bestimmen und ab Satzmitte einen vier Pu8nkte Vorsprung erspielen (13:9). Wie so oft schlichen sich bei uns wieder leichte Fehler ein, so dass Burhave Punkt für Punkt aufholen konnte. Besonders unsere vielen Fehlangaben machten uns das Leben schwer. Beim Stand 15:15 gelang es Rasmus eine Angaben Serie zu starten und uns mit 19:15 in Führung zu bringen. Nach je einem leichten Fehler auf beiden Seiten kam Andy zum Aufschlag (20:16) und sorgte mit einer weiteren Aufgabenserie für den Satzgewinn (25:18).
Im vierten Satz bauten wir nochmal die ersten sechs Spieler um, so dass bei unserer Mannschaft kein Kräfteverlust zu merken war. Beim Gegner allerdings, zeigten sich nun Konzentrationsschwächen, die durchaus mit der langen Spielzeit zu tun hatten. Wir nutzten dies natürlich und begannen mit tollen Angriffs- und Abwehraktionen. Es lief einfach rund. Der Satz verlief sehr einseitig, wir bauten die Führung immer weiter aus, am Ende stand ein 25:15 Satzerfolg.
Im zweiten Spiel kam es zum erneuten Duell mit der jungen Mannschaft von SGO2. SGO ist in Bestbesetzung in die TuS – Halle gekommen und wollte endlich gegen uns gewinnen. Mit einer taktisch veränderten Mannschaft gelang es SGO auch uns in der Anfangsphase des ersten Satzes zu überraschen. Der sonst auf der Mittelposition agierende SGO Spieler, Arnd, spielte auf der Diagonalposition und verstärkte damit den Außenblock. SGO führte ab Mitte des Satzes mit einigen Punkten (13:9), konnte diesen Vorsprung sogar ausbauen (16:11).  Auszeit und ein Spielerwechsel halfen nur bedingt und SGO gewann verdient den ersten Satz mit 25:20.
Wir nahmen uns nun vor weniger Eigenfehler zu produzieren und den Gegner mit Angaben und Angriffen stärker unter Druck zu setzen.  In der Startaufstellung änderte sich wieder einiges, trotzdem oder vielleicht auch deshalb ging sofort die „Post ab“. Über 12:10, 17:15 bauten wir eine Führung auf, doch erst als Dirk zur Angabe kam und bis zum 25:15 Aufschläge machte, dominierten wir den Gegner.
Der dritte Satz war hart umkämpft, die Führung wechselte ständig und kein Team konnte sich entscheidend absetzten (8:7, 14:14, 17:17). Doch eine kleine Aufschlagserie von Andy brachte uns einige Punkte Vorsprung (21:18). Zwar gab SGO  nicht auf, aber mit unserer Routine und individuelle Klasse schaukelten wir den Satz mit 25:23 nach Hause.
Im vierten Satz zeigten wir dann unsere wirkliche Spielstärke. In Block- und Abwehrspiel und in Aufschlag- und Annahmespiel waren wir auf allen Positionen stärker besetzt als unser Gegner. So punktete nur noch einstellig und kam nur zu 5 Punkten bei eigenem Aufschlag. Am Ende ein verdienter und ungefährdeter Sieg (25:15). Durch diese beiden Erfolge rutschen wir auf Platz eins in der Tabelle!!!
Nach vier Spielen kann ich ein kleines Fazit ziehen, wir sind auf allen Positionen gut besetzt. In normaler Form der ersten sechs, sind wir nur schwer zuschlagen. Hinzu kommt eine ausgeglichene Ersatzbank, auf die auch in schwierigen Situationen verlass ist (anfeuern, Stimmung machen).
Es spielten: Andy, Marc, Heiko, Dirk, Björn, Rasmus, Tobi, Wolfgang, Robert und Jan

Dritte Herren weiter auf Erfolgskurs

Jan mit guter Leistung gegen Elsfleth

Gegner unterschätzt !?!?


In schöner neuer Halle in Berne fand am vergangenen Samstag, 26.10.13 unser nächstes Auswärtsspiel gegen die Spielgemeinschaft Elsfleth / Berne statt. Die Mannschaft war in den vergangenen Jahren immer im oberen Drittel der Tabelle angesiedelt, konnte sogar einige Male in die Landesliga aufsteigen, sich dort aber nicht halten. Nachdem wir uns das Spiel Elsfleth gegen SGO2 anschauen konnten (pfeifen mussten) hatten wir einen klaren Eindruck von der neu mit vielen jungen Spielern zusammen gestellten Truppe. Nachdem sich am Tag zuvor Uli am Daumen verletzt hatte und nicht spielen konnte, sind wir mit acht Spielern angereist.

Der erste Satz verlief recht gut für uns, ohne dass wir wirklich gefordert wurden. Immer wieder setzten sich die Außenangreifer, Wolfgang und Rasmus mit harten Angriffen durch. Mitte des Satzes führten wir mit 11:7 und später mit 17:14, so richtig erst haben wir den Gegner nicht genommen. Den ersten Satz konnten wir noch nach Hause schaukeln (25:19).
Im zweiten Satz spielten wir mit einer anderen Aufstellung, Marc versuchte sich am Zuspiel. Vielleicht daran, aber sicher an den ZEHN verschlagenden Angaben lag es, dass Elsfleth immer einen kleinen Vorsprung hatte (9:7, 12:11, 16:14). Erst gegen Ende des Durchgangs gelang es uns auszugleichen (21:21) und mal in Führung zu gehen (23:22). Ein taktischer Wechsel unterstütze die Aufholjagd entscheidend. Leider konnten wir zwei Satzbälle nicht nutzen und verloren diesen Satz verdient mit 26:28 !!!
Nach einer erneuten Umstellung in der Startaufstellung, dominierten wir Satz drei von der ersten Ballberührung bis zur letzten. Nur eine Fehlangabe, dafür etliche schöne Punkte die wir über Danke – Bälle erzielen konnten. Mit 25:12 haben wir gezeigt was wir können, allerdings hatte der Gegner schon 7 Sätze spielen müssen.
Auch der vierte Satz sollte mit einer guten Leistung gewonnen werden. Wieder zwei Wechsel in der Startsechs wirkten sich nicht aus. Wieder setzen wir den Annahmeriegel von Elsfleth mit Aufschlägen der Art unter Druck, dass kaum ein geordneter Aufbau zu Stande kam. Mit sauberer Abwehrleistung und gutem Block erspielten wir uns schnell eine deutliche Führung (9:3, 18:10). Dieses Niveau müssen wir länger halten, sonst bauen wir den Gegner wieder auf. Elsfleth kämpfte nochmal, doch unser Angriffsdruck über die Außenpositionen war zu stark. Mit 25:16 konnten wir den letzten Satz deutlich gewinnen.
Es spielten: Andy, Jan, Tobi, Heiko, Dirk, Marc; Wolfgang, Rasmus und Uli (als Fan)
Marc

Erstes Saisonspiel gegen Aufstiegsfavoriten


Nachdem wir uns beim Pokalturnier mit einer sehr ordentlichen Leistung gezeigt haben, ging es am Samstag 28.9.13 zum Titelfavoriten aus Oldenburg, OTB3. Diese Mannschaft wurde mit einigen Spielern aus der Verbandsligamannschaft (OTB2) verstärkt, zusätzlich sind drei Spieler aus der ehemaligen Landesliga Mannschaft vom TuS Bloherfelde dorthin gewechselt.
Wir sind mit einem fast kompletten Kader zur Halle am Haarenufer gekommen und wollten hier auch gewinnen. Leider hatten wir keinen unserer beiden Diagonalangreifer mit, so dass wir noch umstellen mussten. Zum Zuspieler Heiko spielte Marc diagonal, Wolfgang und Rasmus als Hauptangreifer und Jan und Andy als Blockspieler. Mit dieser Truppe spielten wir gut mit, besonders Andy konnte sich immer wieder mit Schnellangriffen über die Mitte durchsetzen. Bis Mitte des Satzes konnte sich kein Team richtig absetzen (13:13, 19:19).  So blieb es bis zum Ende, leider machten wir zwei leichte Fehler und OTB gewann mit 25:23 den Satz.
Im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild, lange Zeit sehr ausgeglichen auf gutem Niveau. Zur Satzmitte konnten wir uns ein wenig absetzen (15:10), der Gegner konnte allerdings verkürzen (20:23) und zum Schluss des Satzes wurde es nochmal knapp. Diesmal behielten wir die Oberhand und gewannen mit 25:23.
Im nächsten Satz stellten wir ein wenig um, und kamen richtig gut in den Satz. Schnell führten wir mit einigen Punkten (9:5, 17:12). Vielleicht dachten wir, dass es leicht und locker zum Sieg reicht und haben nicht mehr den Druck entwickelt, den wir zu Satzbeginn gezeigt haben. OTB kämpfte, wehrte viele Bälle in der Abwehr ab und holte den Rückstand fast auf ,24:22 für uns. Wieder ein knapper Satzausgang 25:23 für uns.
Im vierten Satz wechselten wir wieder frische Spieler ein, was sich auch gleich im Ergebnis bemerkbar machte. Wieder konnten wir uns absetzen, über 6:4, 11:6 und 14:8 schien der Widerstand vom Gegner gebrochen zu sein. Und wieder täuschten wir uns, eine kleine Schwächephase nutzte OTB um auf 17:20 heranzukommen. Doch auch wir können uns steigern und verteidigten in Block und Abwehr in dieser Situation stark. Mit 25:20 konnten wir den Satz gewinnen und somit das Spiel mit 3:1. Eine starke Leistung der gesamten Mannschaft. Besonderen Dank an Martin, als einzig nicht eingesetzter Spieler mit toller Unterstützung von der Bank.

Es spielten: Wolfgang, Uli, Rasmus, Heiko, Marc, Jan, Andy; Tomko, Tobi und Martin
Marc Kraut

Vorbereitung mit Pokalturnier erfolgreich beendet.....

Pokalturnier


Auch in der Saison 2013/14 haben wir uns zum Pokalwettbewerb angemeldet. Wieder fand sich ein Ausrichter aus der Region, nämlich die zweite Mannschaft von SGO. Also eine sehr entspannte und kurze Anfahrt.
Das Turnier sollte, wie in den Jahren zuvor, eine Möglichkeit bieten sich unter Wettkampfbedingungen mit anderen Teams zu messen, die taktischen Aufstellungen zu üben und sich an das Bezirksliganiveau zu gewöhnen. Es wurde in der Vorrunde ein Modus mit zwei Spielsätzen bis 25 Punkte gespielt, so dass wir viele Varianten der Aufstellung testen konnten.
Zu Beginn, zehn Uhr Sonntagmorgen, waren wir mit zehn Spielern fast komplett. Es fehlten nur Uli, Wolfgang und Jan, wobei Jan gegen Mittag noch den Weg zur Halle fand, was natürlich so besprochen war. Gleich im ersten Spiel gegen MTV Tostedt konnten wir überzeugen. Die junge gegnerische Mannschaft war in allen Belangen unterlegen. Erst im zweiten Satz, als wir mit vielen Neuen gespielt haben, wurde es knapp. Am Ende stand ein 2:0 (25:15, 25:22).
Der nächste Gegner war schon ein anderes Kaliber, auch eine junge Mannschaft, aber viele haben sich auf Jugendturnieren bereits bewiesen. Auch hier wechselten wir nach dem ersten Satz vier andere Spieler ein. Leider war FC Schüttorf 5  einen Tick besser und gewann verdient mit 2:0 (25:22, 25:19).
Das letzte Gruppenspiel mussten wir gewinnen um noch ins Halbfinale einziehen zu können. Gegner war diesmal SG Ofenerdiek/Ofen, eine uns bekannte Mannschaft. Wieder gingen wir mit einer veränderten Startformation aufs Feld. Durch die druckvollen Angaben kontrollierten wir das gesamte Spiel über den Gegner. Im ersten Satz deutlich mit 25:18 und im zweiten Satz knapp mit 25:23 behielten wir die Oberhand und zogen ins Halbfinale ein.
Hier wartete TuS Zeven III, eine Mannschaft mit vielen großen jungen Spielern, Gruppensieger der anderen Gruppe. Wir spielten zu Beginn sehr nervös, kaum ein Angriff führte zum Erfolg. Beim Stand von 11:17 wechselten wir die Aufstellung. Sofort war mehr Ruhe im Spiel und wir holten Punkt um Punkt auf. Beim 22:23 erfolgte der Rückwechsel und unsere Aufholjagd wurde belohnt. Mit 27:25 gewannen wir den ersten Satz. Der nächste Durchgang war ein Spiegelbild des Ersten, doch diesmal gelang uns keine Aufholjagd und wir verloren mit 25:18 recht deutlich. Es musste also ein dritter Durchgang über den Finaleinzug entscheiden. Dort agierten wir souverän und überlegt und ließen Zeven keine Chance, mit 15:9 gewannen wir den Satz. Nun standen wir im Finale gegen Cuxhaven, die überraschend Schüttorf bezwingen konnten. Die Mannschaft aus Cuxhaven besteht aus routinierten Spielern, die alle bereits höhere Ligen gespielt haben. Im ersten Satz des Finals konnten wir gut mithalten, durch unsere Angriffe und Angaben machten wir viel Druck auf die Abwehr des Gegners. Leider wurde es zum Ende des Satzes eine klare Angelegenheit für Cuxhaven, unsere Kraft und Konzentration ging verloren. Auch die Wechsel für den zweiten Satz gaben keine Impulse mehr. Wir verloren mit 25:21 und 25:17.
Trotz der Niederlage bin ich mit der Leistung der Mannschaft und jedes Einzelnen hoch zufrieden. Alle steigerten sich im Turnierverlauf, so dass ich für die Saison auf jeder Position mindestens eine Alternative habe, die absolut gleichwertig ist. Nach dem langen Tag in der Halle, waren alle froh nach Hause zu kommen. Wir hatten noch einmal Training um die gesammelten Erfahrungen und Erkenntnisse, zum Punktspiel gegen OTB 3, umzusetzen und zu verbessern.

Es spielten: Jan, Andy, Tobi, Robert, Tomko, Rasmus, Heiko, Björn, Dirk, Martin und Marc

Marc Kraut


Saisonvorbereitung


Nach einem schönen Sommer mit vielen Beachturnieren, auf denen einige Spieler sich sehr erfolgreich präsentieren konnten, ging es Anfang August in die Halle. Dort wurde in den ersten Trainingseinheiten besonders auf die Grundtechniken geachtet und individuell gestärkt. Weiterhin wurde das Annahme- und Abwehrverhalten trainiert. Wir rechnen mit deutlich stärkeren Angriffen der Gegner auf allen Positionen. Unsere taktische Ausrichtung, mit guten Aufschlägen den Gegner direkt unter Druck zu setzen wollen wir noch weiter verbessern.

Die Aufstiegsmannschaft der letzten Saison ist zusammen geblieben, und nach einigem Hin-und Her wurde nun doch die Landesliga Mannschaft aufgelöst und die bereits an dieses Team abgegebenen Spieler kehren wieder zur „Dritten“ zurück. Dadurch wurde der Kader in der Breite verstärkt, wobei die Neuzugänge, Tomko, Martin und Robert, sich an das höhere Niveau der Bezirksliga erst noch gewöhnen müssen. Tomko kommt vom TuS Zetel und wird mit seiner Athletik eine Alternative im Mittelblock sein. Martin ist ganz neu zum Volleyballsport gekommen, ist durch seine Beweglichkeit und sein Ehrgeiz schon in der Lage ein Spiel als Zuspieler zu lenken. Robert ist nach einem Jahr Verletzung, Uni und Hausumbau auch als Neuzugang zu werten, mal sehen wie er sich weiterentwickeln kann.
Ob das Training erfolgreich war, oder wir noch an Kleinigkeiten arbeiten müssen werden wir auf dem Pokalturnier am 22.9.2013 in Oldenbrug feststellen können.

Marc Kraut

 

Spielklasseneinteilung

Spielklasseneinteilung 2013 / 2014

Bezirksliga 2 Männer


1. VfL Wildeshausen
2. TuS Bloherfelde 3
3. VfL Löningen
4. OTB 3
5. VSG Ammerland 3
6. SG Ofenerdiek/Ofen 2
7. TSG Burhave
8. Elsflether TB